Gerstruben mit Höfats im Winter (Foto: Herbert Gruber)
Das Jakobe-Hüs in Gerstruben ((Foto: Jürgen Mende)
Die Wirtschaft in Gerstruben um die Jahrhundertwende (Postkarte)
Gerstruben um die Jahrhundertwende (Postkarte)
  
Homepage
Geschichte
Wege
Gerstruber Stiege
Hölltobel
Häuser
Wirtschaft
Barone-Hüs
Jakobe-Hüs
Jagdhaus
Haus-Nr 6
Kapelle
Säge
Geschichten
Familie Heyl
Oberjäger Speiser
König Maximilian
Grüebars Bäschle
Links
Literatur
Oberstdorf-Führer
 

Heimatmuseum Oberstdorf

 

 

Bergbauerndorf Gerstruben

Der Berggasthof Gerstruben (Haus Nr. 1)
Etwas oberhalb des malerischen Bergbauerndorfes Gerstruben liegt dieser Berggasthof in 1145 m Höhe. Ursprünglich war es das erste Haus, das man nach der alten Gerstruber Stieg erreichte. Es gehörte zum sogenannten "Berchtold Schuggen Gut". Heute steht es eine wenig erhöht über dem kleinen Örtchen und ist über eine Stichstraße zu erreichen. 1953 wurde es abgerissen und durch eine moderne Wirtschaft ersetzt.
Informationen über die Gaststätte*
André Dodier, gelernter Koch und Konditor, seine Frau Herta, seit 30 Jahren in Gastwirtschaft und Hotellerie tätig, und ihr Sohn René, ebenfalls gelernter Koch, bewirtschaften den Gasthof. Während es im Winter eher ruhig zugeht, sind Sommer und Herbst hier oben volle Saison.
André legt großen Wert darauf, seinen Gästen etwas Besonderes zu bieten. So wechselt er die Speisekarte alle 14 Tage und hält eine Tageskarte bereit, auf der vor allem Wert auf regionale Kost gelegt wird. So sind ein Wildgericht aus Gerstrubener Jagd, Pilz- und Rehgerichte, oder eine geröstete Hirschroulade das pfiffige Extra, das Gerstruben von anderen Gasthöfen unterscheidet Dass auch der Kuchen, je nach Saison z.B. Erdbeer- oder Rhabarberkuchen, selbst gebacken ist, braucht fast nicht erwähnt zu werden. Auch die österreichische und Südtiroler Küche finden auf der Speisekarte Eingang. Wer es lieber einfacher will, kann auch Leberkäs, Nudeln oder Maultaschen bestellen: der Wirt geht, so weit möglich, auf die Wünsche seiner Gäste gerne ein. Etwas vom Feinen sind auch die angebotenen frischen Fische, z.B. Bodenseefelchen. Dabei darf man nicht vergessen, dass man sich hier auf 1156 m Meereshöhe befindet. Kinder und Erwachsene bekommen auf Wunsch kleinere Portionen, wo dies geht.
Alle Getränke, auch die alkoholfreien, liefert die Privat-Brauerei Zöttler aus Rettenberg, deren Sortiment so weitreichend ist, dass jedermanns Geschmack getroffen wird. So kann man sich gerne hier oben – da autofrei! – ein kühles Weizen, ein Helles oder ein Pils schmecken lassen. Bis zum Parkplatz, und nach einem guten Essen, ist der Alkoholspiegel sicher wieder auf’s erlaubte Maß gesunken.
Die gemütliche, Hüttencharakter ausstrahlende Gaststube und der kleine Nebenraum mit ihren 80–90 Plätzen, lassen beim Gast ein heimeliges Gefühl aufkommen. Wenn das Wetter entsprechend ist, bietet die aussichtsreiche Sonnenterrasse eine empfehlenswerte Alternative dazu.
Gleich unterhalb liegen die sehenswerten alten Häuser der ehemals ganzjährig bewohnten Siedlung, die heute als Museum erhalten werden. So kann man am Donnerstag (um 17:00 Uhr), wenn das Marktbähnle da ist, und oft an Samstagen das Jakobihaus besichtigen.
Die Aussicht vom Berggasthof Gerstruben ist beeindruckend, wobei vor allem der Westgipfel der Höfats ein Maximum an Zugkraft ausübt. Aber auch Himmelsschrofen oder Trettachspitze bilden eine Schau.
Der Berggasthof ist prima geeignet für Klassentreffen, Familienfeiern jeder Art oder Betriebsausflüge: Jeden Donnerstag kann man von Oberstdorf mit dem Marktbähnle um 16.30 Uhr nach Gerstruben fahren. Sonst geht’s auch per Taxi, Rad oder natürlich zu Fuß. Da muss man aber schon mal mit 2 Stunden Aufstieg rechnen.
Öffnungszeiten:
Ganzjährig von 9 bis 18 Uhr!
Auf Voranmeldung ab 10 Personen auch nach 18 Uhr geöffnet.
Die aktuellen Rugetage finden Sie bei
Tourismus Oberstdorf (Ruhetage der Gastronomiebetriebe).
Adresse:
Berggasthof Gerstruben
Familie André und Herta Dodier
Gerstruben 1
87561 Oberstdorf
Telefon (08322) 959290,
Fax 959291
E-Mail: Dodier-Andre@web.de
* Entnommen aus der Homepage der Zöttlerbrauerei!
Stand: 15.10.2013
Gerstruben Wirtschaft (Foto: Andre Dodier)
Berggasthof Gerstruben
Berggasthof Gerstruben (Foro: Jürgen Mende)
Berggasthof Gerstruben um 1900
 
 
Verbesserungsvorschläge und weitere Artikel für diesen Gerstruben-Führer werden gerne entgegengenommen! Alle Angaben auf diesen Seiten "ohne Gewähr"!   Alex Rößle